Futuhiro

 

Ihr lieben Leser, ich begrüße euch recht herzlich zur Fragestunde mit Ruri. Wie ihr sicher erraten werdet, bin ich Ruri, Rocker von Beruf, und die Triebfeder hinter dem „Wort zum Wochenende“. Aber um mich soll es heute leider nicht gehen. Mich haben viele Zuschriften erreicht und es wird gelegentlich gebeten, doch auch über meine Autorin mal etwas zu erzählen. Das will ich also hiermit tun.

 

 

 

 

 

Bild von: Art of Mar'eyn

 

Meine Schriftführerin agiert schon seit über 10 Jahren unter dem Künstler-Pseudonym „Futuhiro“. Sie hat bereits ihr eigenes Büchlein „Kaiser Hidijos Katze“, drei Beiträge in der Anthologie „Alte Meister – Neue Meister“, sowie einigen Online-Stoff veröffentlicht. Ihren bürgerlichen Namen wird sie euch nicht verraten, beziehungsweise plaudert sie allgemein nur sehr ungern über ihre wahre Identität, also werde ich das mal lieber auch nicht tun. Über ihr Alter kann ich euch aber verraten, daß sie entschieden zu alt für mich ist.

 

Futuhiro, gern auch kurz „Hiro“ genannt, hat sich dem Schreiben verpflichtet, seit sie das Alphabet beherrscht. Am Anfang hat sie einfach nur alles, was sie cool fand, in einen Topf geworfen und gründlich umgerührt. Also extremstes Fandom-Crossover. Inzwischen ist die Dame in Sachen Story-Telling und Charakter-Design aber etwas schlauer geworden und schreibt nun ihre eigenen Originale.

 

Sie hat zwei große Spielfelder: Zum einen wäre da die Musik als Sachthema (worunter ich als Rock-Gitarrist sehr zu leiden habe, aber Gott sei Dank lässt sie sich von mir viel reinreden). Futuhiro ist selbst Musikerin und spielt Bass, sofern man das ernsthaft „Bass spielen“ nennen will, was sie da tut. Aber zumindest kann man nicht behaupten, daß sie völlig ahnungslos wäre, wenn sie über Musik schreibt.

 

Und zum anderen wäre da noch ihr geliebtes Fantasy. Dabei legt sie Wert darauf, daß auch das Fantasy ein bisschen realistisch bleibt. Nur weil es in einer Welt Magie und Fabelwesen gibt, muss nicht gleich alles möglich sein. Auch Magie hat Grenzen und unterliegt Regeln, wenn es nach ihr geht.

 

Allerdings hat mein lieber Schreiberling keinen Sinn für Spaß. Von jeglichem Liebesleben in Kunst und Literatur distanziert sie sich ausdrücklich. Sie akzeptiert es, wenn andere Konsumenten Yaoi brauchen, um glücklich zu sein, und toleriert auch, daß es sowas im Verein gibt, aber ihr selbst sollte man damit besser fern bleiben. :D

 

Das Zeichnen überlässt Futuhiro denen, die es können. (Besser ist das auch.) Sie hat sich dafür mit ein paar Zeichnern und Illustratoren zusammen geschlossen, die das für sie übernehmen. So kam übrigens auch die Idee zu diesem Verein auf. Die jetzige Vereins-Chefin Tesla ist Zeichnerin, Futuhiro ist Autorin, und beide arbeiten schon seit der Schulzeit künstlerisch zusammen. Also haben die beiden irgendwann beschlossen, auch anderen Zeichnern und Autoren eine Anlaufstelle zu bieten, die jemanden für gemeinsame Projekte suchen.

 

Was könnte ich sonst noch über sie erzählen? Sie ist ein furchtbar neunmalkluger Paragraphenreiter und nimmt Aussagen und Absprachen in der Regel wörtlich. Genau darum ist sie auch die Schatzmeisterin des Vereins geworden. Und wenn ich euch noch ein Geheimnis am Rande verraten darf: Sie beschimpft oft und gern technische Geräte, die sie nicht sachgerecht bedienen kann. So, jetzt dürft ihr euch gern Futuhiro beim Schreiben ihrer Storys am PC vorstellen. :D

 

your Ruri

 

 

Veröffentlichungen:

 

2017 - "Alte Meister - Neue Meister"

 

2018 - Kaiser Hidijos Katze

 

Weitere Storys von Futuhiro lest ihr Hier: Animexx Bibliothek

 

Anfrage-Button

Conticker 2019

01. 03. - 03. 03.

DEDECO Dresden

 

21.03. - 24.03.

Leipziger Buchmesse

 

13. 04. - 14. 04.

MiZacko

 

26. 04. - 28. 04.

AnimuC

 

10. 08. - 11. 08.

Contaku